CDU Kreisverband Trier-Saarburg
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-trier-saarburg.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
20.03.2015, 09:36 Uhr Übersicht | Drucken
Hundertprozentige Zustimmung für Bernhard Henter
Als B-Kandidat wurde einstimmig Sascha Kohlmann aus Schillingen gewählt.

Hundertprozentige Zustimmung für Bernhard Henter Einstimmig mit 77 Ja -Stimmen wurde Bernhard Henter in geheimer Wahl erneut zum Direktkandidaten der CDU im Wahlkreis 26 Konz –Saarburg (umfasst die Verbandsgemeinden Hermreskeil, Kell am See, Konz und Saarburg) - nominiert.

MdL Berhard Henter (links) und Udo Köhler

Die stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Simone Thiel begrüßte die Delegierten herzlich zu dieser Aufstellungsversammlung. Landrat Günther Schartz, Bundestagsabgeordneter Bernhard Kaster und der neue Konzer CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Andreas Steier richteten zu Beginn der Veranstaltung Grußworte an die Delegierten.


Im Anschluss daran gab Bernhard Henter MdL unter dem Thema „Rheinland-Pfalz braucht den Wechsel“ einen Bericht über seine Tätigkeiten in den vergangenen Jahren in Mainz und im Wahlkreis sowie einen Ausblick auf die Wahlkampfthemen für die Landtagswahl 2016.

Henter forderte die Einstellung von 300 zusätzlichen Polizeibeamten, damit die Polizeistärke im ländlichen Raum erhalten bleibe. Wichtig war dem Abgeordneten auch eine bessere finanzielle Ausstattung der Kommunen. Im Vergleich zu anderen Bundesländern seien die Gemeinden und Landkreise in Rheinland-Pfalz nach dem Saarland die am höchsten verschuldeten

aller Flächenländer. Hier sei das Land dringend gefordert , weitere Finanzmittel den Kommunen zur Verfügung zu stellen, damit diese ihre Aufgaben vor Ort wirksam erfüllen könnten.

Abgeordneter Henter warf der Landesregierung vor, dass der Straßenbau im Lande sträflich vernachlässigt werde. Zur Erhaltung unseres Landesstraßennetzes seien 90 Millionen Euro im Jahr erforderlich. Die Rot-Grüne Landesregierung stelle jedoch nur 75 Millionen Euro im
Haushalt zur Verfügung. Gerade in den ländlichen Regionen werde eine vernünftige Infrastruktur gebraucht, damit sie im Wettbewerb um die Ansiedlung von Betrieben bestehenkönnen.

Bernhard Henter kritisierte weiterhin, dass die Rot-Grüne Landesregierung die Westumfahrung Trier, den sogenannten Moselaufstieg, nicht nach Berlin zur Förderung im Bundesverkehrswegeplan angemeldet habe. Dieses Projekt sei zur verkehrsmäßigen Erschließung des Konz-Saarburger Raumes sowie zur Entlastung der Stadt Trier dringend erforderlich.
Henter kritisierte mit deutlichen Worten, dass die Landesregierung die Kommunen beim Ausbau der Kindertagesstätten, insbesondere der U-3 Betreuung, nicht finanziell unterstützt habe.

Als

Als B-Kandidat wurde einstimmig Sascha Kohlmann aus Schillingen gewählt.

Herzlichen Glückwunsch an Bernhard Henter und Sascha Kohlmann!

 



Ältere Artikel finden Sie im Archiv.